7 Social Media Tipps zum Überleben
November 3, 2017
8 Fehler im Impressum, die Sie auf keinen Fall machen sollten
November 17, 2017
Show all

SEO: Was es ist und wie es funktioniert

Wenn Sie selbst Inhaber einer Website sind und sich mit dem Thema ‚Suchmaschinen-Ranking‘ befasst haben, ist Ihnen der Begriff ‚SEO‘ sicher bereits ein paar Mal begegnet.
Doch was genau verbirgt sich hinter der vielgenutzten Abkürzung? Wir geben Ihnen einen einfach verständlichen Überblick über das scheinbare Wundermittel und nennen Ihnen 5 der wichtigsten Maßnahmen, damit Sie bei SEO demnächst nicht mehr an Krankheiten wie SARS oder MERS denken.

Die Buchstabenfolge SEO steht synonym für den sperrigen Begriff ‚Search Engine Optimization‘ (zu Deutsch: Suchmaschinenopimierung) und bezeichnet Maßnahmen, die dafür sorgen, dass Ihre Website in der Ergebnisliste von Suchmaschinen ganz vorne landen, ohne dass Sie dafür Geld bezahlen müssen. Im Vergleich zu Werbeanzeigen, die ebenfalls ganz am Anfang der Suchergebnissliste erscheinen, lösen sogenannte organisch generierte Rankings ein Gefühl von Vertrauenswürdigkeit bei den Usern aus, da sie wissen, dass hier nicht für die gute Position bezahlt wurde.
Das organische Suchmaschinenranking Ihrer Website (z.B. bei google) wird durch SEO-Maßnahmen also verbessert. Dies geschieht, indem bei der Gestaltung der Website und ihrer Inhalte darauf geachtet wird, dass sie für die Suchmaschinen optimal lesbar ist. Gut zu wissen ist in diesem Zusammenhang, dass ein google-Bot (Crawler genannt) täglich eine unglaubliche Vielzahl von Websites nach neuen und aktualisierten Inhalten durchsucht. So werden derzeit über 200 verschiedene Faktoren registriert, die schließlich zum tatsächlichen Ranking (der Platzierung Ihrer Website in den Suchmaschinenergebnissen) führen.

Grundsätzlich werden zwei Formen der Search Engine Optimization unterschieden: Onpage- und Offpage-Optimierung.

Offpage-Optimierung

Hier geht es darum, das Ranking durch Maßnahmen zu beeinflussen, die nicht auf der Website selbst umgesetzt werden. Das sogenannte Linkbuilding, also das Platzieren von eigenen Links auf anderen Webseiten, ist hier die meistgenutzte Form.

Onpage-Optimierung

Die hier dazugehörigen Maßnahmen gestalten sich schon spannender. Es stehen viele verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung, um das organische Suchmaschinenranking zu unterstützen. Fünf der wichtigsten Faktoren, mit denen Sie die eine gute Listung Ihrer Website unterstützen können, haben wir Ihnen hier zusammengefasst:

1. Ladezeiten optimieren
Warten Sie gerne? Bestimmt nicht. Und so ist es auch mit Suchmaschinen: google z.B. scannt Ihre Website diesbezüglich auf Userfreundlichkeit (Usability) und straft zu lange Wartezeiten mit einer schlechteren Ergebnisplatzierung ab.
Achten Sie daher darauf

  • HTTP-Requests zu reduzieren
  • die Dateimengen zu verkleinern
  • die Reihenfolge von Ressourcen korrekt einzuhalten.
  • 2. Responsive Darstellung ermöglichen
    Laut neusten statistischen Erhebungen besitzen rund 66% der Weltbevölkerung ein Handy.
    Die Handy-Nutzung der in Deutschland lebenden Menschen beträgt – gemessen an der Gesamtbevölkerung – ganze 82 Prozent, womit wir uns an der Spitze von 31 Ländern befinden.
    Mit einer Website, die auch per Handy bequem zu bedienen ist, erfreuen Sie demnach nicht nur viele potentielle Kunden, sondern stimmen auch den google-Bot versöhnlich, der das Fehlen einer sogenannten Responsive-Darstellung seit 2015 mit einem schlechteren Ranking abstraft.

    3. URLs anpassen
    Die erste Regel hier ist naheliegend, wird aber trotzdem oft nicht beachtet: Sorgen Sie für Klarheit.
    Verwenden Sie sprechende URLs. Diese bestehen aus deutlichen Wörtern, die mit einem Minuszeichen getrennt werden, anstatt aus wilden Zahlenfolgen oder kryptisch anmutenden Zeichenreihungen. Beschreiben Sie, was den Besucher auf der betreffenden Webseite erwartet
    Eine gute URL aus SEO-Sicht

  • ist kurz und einfach,
  • weist keine Sonderzeichen, sondern nur ein Minus als Trennzeichen, auf
  • beinhaltet alle wichtigen Keywords,
  • verzichtet auf Füllwörter,
  • wird komplett kleingeschrieben.
  • 4. Seitentitel optimieren
    Der Websitetitel ist ebenfalls ein wichtiger Rankingfaktor bei google. Sie finden ihn hier:

    Beachten Sie bei der Anpassung Ihrer Title Tags, dass

  • jede URL einen eigenen Title Tag besitzt
  • nicht mehr als 70 Zeichen verwendet werden
  • das wichtigste Keyword sich möglichst weit vorne befindet
  • der Title den User zum Websitebesuch animiert
  • 5. Überschriften und Inhalte clever planen
    Die Headlines zeigen nicht nur den Websitebesuchern, sondern auch den Crawlern, worum es auf Ihrer Webseite geht. Achten Sie deshalb unbedingt darauf, in den Überschriften der einzelnen Seiten die wichtigsten Keywords zu verwenden. Zudem sollten sie möglichst kurz sein, neugierig machen, aber trotzdem keine Rätsel aufgeben.
    Die Texte Ihrer Website gilt es, so zu gestalten, dass sie den Usern einen Mehrwert bieten und zum Weiterlesen animieren. Wichtig ist außerdem die Einzigartigkeit Ihrer Websitetexte, denn abgesehen von der moralischen Komponente straft google Plagiate rigoros mit einem verschlechterten Ranking ab.

    Sind noch Fragen zum Thema SEO offen geblieben oder wünschen Sie sich eine regelmäßige SEO-Prüfung und Aktualisierung Ihrer Website?
    Gerne helfen wir Ihnen weiter. Sie können uns via Kontaktformular, per E-Mail oder telefonisch unter 0 21 91 / 462 56 06 erreichen.

     

    Angebot erstellen

    1 Comment

    1. Hallo, das war ein ansprechender Post.
      Tatsächlich haben wir Optimierungspotential bei unseren Internetseiten.
      Einen umfassenden Check mit Analyse des Istzustandes und konkreten Handlungsempfehlungen fände ich klasse. Dazu mal bitte ein Angebot erstellen.
      Besten Dank!

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.