8 Fehler im Impressum, die Sie auf keinen Fall machen sollten
November 17, 2017
So heben Sie mit der perfekten Landingpage richtig ab.
Dezember 3, 2017
Show all

Trends nutzen (für Webseite & Social Media)

Denken wir nur ein Jahrzehnt zurück, war es relativ einfach, Trendthemen zu identifizieren: Sie haben ganz einfach die Tageszeitung aufgeschlagen oder die Nachrichten im Fernsehen verfolgt. Heute sprießen verschiedene Social-Media-Kanäle aus dem Boden wie Pilze in unserem herbstlichen Bergischen Wald. Und jedes dieser Netzwerke kommt mit seinen eigenen Zielgruppen und täglichen Trends daher. Wie ist es da noch möglich, auf Trendthemen zu reagieren und in der Diskussion beizutragen?

Warum sind Trendthemen für Ihren Blog oder Fanseite so wichtig?

Trendthemen tauchen im Internet ganz plötzlich auf und haben ein sehr großes Suchvolumen; d.h. viele Menschen suchen nach der gleichen Information. Inhalte müssen dazu erst geschrieben, gefilmt und gedichtet werden, sodass eine hohe Suchanfrage von einem geringen Informationsangebot nicht abgedeckt werden kann. Die Chance liegt in dieser Ungleichheit: Wer zu dem aktuellen Thema schnell etwas zu sagen hat, wird mit vielen Webseitenbesuchern belohnt. Folgende Informationsseiten helfen Ihnen, auf den einzelnen Plattformen ganz vorne mit dabei zu sein.

Twitter
Auf Twitter verbreiten sich Informationen hochaktuell und oftmals als erstes. Viele persönliche Stellungnahmen von Prominenten, das „Wunder von Hudson“ oder eine weitere Mexikanische Mauer sind nur einige der Informationen, die direkt auf Twitter verfügbar sind. Um Trendthemen auf Twitter anzuzeigen, brauchen Sie nicht einmal einen Twitter-Account, denn Moments, die Suchanzeige von Twitter, zeigt alle aktuellen Themen und beliebten Hashtags der letzten Stunden an. Nähere Informationen von Twitter finden Sie hier.

Instagram
Trends auf Instagram funktionieren in Echtzeit und sind durch einen speziellen Algorithmus personalisiert, d.h. jeder User sieht andere Inhalte. Wenn Sie also nicht genug populären Nutzern folgen, verpassen Sie Trends. Suchen Sie daher am besten nach Nutzern mit großer Reichweite zu den Themen, die Sie interessieren.

Facebook
Rechts neben dem Newsfeed befindet sich der aktualisierte Trendbereich von Facebook, der immer auf Ihren Likes und Ihrem Freundeskreis basiert. Die Beiträge sind unterteilt in Top-Trends, Wissenschaft und Technik, Politik, Sport und Unterhaltung. Spätestens hier stellt manch‘ ein Journalist nun erschrocken fest: Social Media ist personalisiert.

YouTube
Trendthemen auf YouTube sind sehr schnell identifiziert und werden länderspezifisch auf der Trendseite von YouTube selbst platziert. Diese Seite erreichen Sie hier.

Blog / Webseite
Google bietet einen eigenen „Trendservice“, um diese Themen für Webseiten und Blogbeiträge darzustellen. Geben Sie Ihr gewünschtes Thema ein und erfahren Sie, wie das derzeitige Suchvolumen aussieht. Google Trends hier ausprobieren.

Sie wollen Trends für Sich nutzen?

Trendthemen sind eine hervorragende Möglichkeit, sich schnell von ähnlichen oder konkurrierenden Webseiten abzuheben. Wünschen Sie nähere Informationen zu diesem Werkzeug der digitalen Zeit, nehmen Sie gerne mit diesem Kontaktformular, E-Mail oder telefonisch unter 0 21 91 / 462 56 06 Kontakt zu uns auf.

Stand: November 2017

 

Angebot erstellen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.