8 Underdogs der Facebookfunktionen
September 3, 2016
Stressfrei erfolgreich mit gutem Textcontent
September 13, 2016
Show all

Content-Marketing-Vokabular verstehen

Ranken kennen Sie bisher nur als deutsches Substantiv und Bezeichnung einer Pflanzenart, bei SEO denken Sie an eine Krankheit und Sie fragen sich, ob es diese neuen Landingpages nur für große Airbus Flugzeuge oder auch für Propellermaschinen gibt?

Jede Branche hat ihre Eigenheiten, die sich nicht nur auf Mitarbeitermarotten beziehen, sondern vor allem auch auf die dort gängige Ausdrucksweise. So gibt es auch in der Welt des Content-Marketings einige Wortkreationen, mit denen auf den ersten Blick für Außenstehende nicht viel anzufangen ist. Wir haben Ihnen eine kleine Auswahl der gängigsten Vokabeln und deren Erklärungen zusammengestellt, damit Sie ab sofort im Bilde sind, wenn es beispielsweise heißt „Wir müssen für alle SEO-Texte auf der Landingpage die Keyworddichte anpassen, damit das Ranking passt“.

Suchmaschinen-Ranking
Grundsätzlich bezeichnet der Begriff ‚Ranking‘ eine Rangfolge bzw. Rangliste. Kochbücher können ebenso gerankt werden wie Musiksongs oder Websites. Besonders bezüglich der Websites spielt das Suchmaschinenranking eine bedeutende Rolle, denn neue Kunden finden deine Onlinepräsenz meist nicht zufällig, sondern über Google o.ä. Die Platzierung deiner Seite auf der Ergebnisliste wird als Ranking bezeichnet. Rankt eine Suchmaschine sie gut, erscheint sie auf den ersten Seiten der Suchergebnisse und wird schneller von potentiellen Neukunden gefunden. Je schlechter das Ranking – also je weiter Ihre Website bei der Platzierung auf der Ergebnisauflistung nach hinten rutscht – umso weniger Neukunden verirren sich auf Ihre Seite. Denn wer möchte schon ewig suchen?

SEO
Die Abkürzung SEO steht für den Begriff ‚Search Engine Optimization‘, zu Deutsch ‚Suchmaschinenoptimierung‘. Die zu diesem Gebiet gehörigen Maßnahmen stehen also in direkter Verbindung zu einem guten Ranking, denn sie sorgen dafür, dass eine Website beim Suchmaschinenranking gut abschneidet. Worauf es ankommt, sind zum einen geschickt positionierte Keywords auf deiner Onlinepräsenz. Diesbezüglich sorgen wir dafür, dass Ihr Unternehmenstext trotz vieler prägnanter Schlagworte nicht zu werblich klingt und sich flüssig lesen lässt. Zum anderen sind auch thematisch relevante Inhalt sowie aussagekräftige Seitentitel und Meta Descriptions unerlässlich.

Keywords & Keyworddichte
Um Schlüsselwörter, sogenannte Keywords, festlegen zu können, müssen Sie sich in Ihre Zielgruppe hineindenken. Nach welchen Wörtern suchen potentielle Kunden online, um Ihre Onlinepräsenz zu finden? Erwähnen Sie diese in Ihren Webtexten, werden Sie schneller gefunden.

Die Keyworddichte bezeichnet das Verhältnis von Schlüsselwörtern zum gesamten Text. Grundsätzlich ist es wichtig, Keywords häufig in Ihren Webtexten zu erwähnen, jedoch gilt es hier, einige Regeln zu beachten. So ist z.B. die Annahme, mehr Keywords führten zu einem besseren Suchmaschinenranking, nicht korrekt. Suchmaschinen wie Google bemerken eine ungewöhnlich hohe Keyworddichte (Keyword-Spamming) und strafen Ihre Website mit einem verschlechterten Ranking ab. Darüber hinaus verschlechtert sich die Textqualität durch zu viele eingeschobene Keywords enorm. Über die perfekte Keyworddichte sind sich Experten nicht einig; die zielführendste Keyworddichte kann derzeit wohl zwischen zwei und fünf Prozent angesiedelt werden.

Unique Content
In der Alltagssprache kann Content ganz unkompliziert mit Inhalt übersetzt werden. Wird im Online-Marketing von Content gesprochen, ist jedoch ein differenzierterer Begriff gemeint: Hier fallen unter Content jene Inhalte, die dem Leser bzw. Betrachter auch einen Mehrwert bieten. Das beste Suchmaschinen-Ranking ist nur wenig Wert, wenn die Inhalte der betreffenden Webpräsenz den Lesern/Betrachtern belanglos erscheinen. Besonders unangenehm wird es, wenn der Content zudem nicht einzigartig (unique) ist.  Hierbei kommt es nicht darauf an, dass das Thema noch nie zuvor im World Wide Web thematisiert wurde, vielmehr spielt die Wortwahl eine Rolle. Unique Content wurde nirgends abgeschrieben – auch nicht in Teilen. Besonders wichtig: Nicht nur Ihre User strafen kopierte Texte ab; Suchmaschinen vergelten die Mogelei mit einem schlechten Ranking.

Landingpage
Die Landingpage ist eine speziell eingerichtete Webseite, die Webusern angezeigt wird, nachdem sie ein Suchmaschinenergebnis oder eine Werbeanzeige angeklickt haben. Um den User sofort zu überzeugen, sollte hier auf den ersten Blick ersichtlich sein, was ihn bei Ihnen erwartet. Ziel ist es, dem User klarzumachen, weshalb gerade Sie (und nicht die Konkurrenz) die Lösung für seine Suchanfrage bieten. Bestenfalls wird er zusätzlich (z.B. durch sogenannte Call-to-Actions) zum Kauf bzw. zum Handeln animiert. Ablenkende Grafiken und ausführliche Texte sind daher für eine Landingpage nicht geeignet. Wichtig sind hingegen die perfekte Keyworddichte und die Ausrichtung der Texte an Ihre Zielgruppe.

Storytelling
Um (Neu-)Kunden zu gewinnen und zu binden, muss man sie für sich einnehmen. Eine bewährte Methode, um Neugier zu wecken und Emotionen anzusprechen, ist das Erzählen von außergewöhnlichen, lebendigen Geschichten. Der Branche entsprechend können diese witzig, spannend oder dramatisch sein.

 

Angebot erstellen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.